Bäckerei Koll

DAUERANGEBOTE

10 Semmeln

1kg Hausbrot

5 Spitz gemischt

5 Dinkel-Spitz

€ 1,99

€ 2,40

€ 2,99

€ 3,25

DER KLEINE BÄR

TAGESANGEBOT

Kornspitz

 

 

Montag, 18. Dezember

2 + 1 Gratis

Das Haus in Kirchschlag Hauptplatz 3 ist schon seit dem Jahr 1713 eine Bäckerei:

Die Besitzer waren:



     1713 - 1749 Wißhofer Matthias
     1749 - 1782 Wieshofer Matthias Ernst
     1782 - 1814 Gräftner Michael u. Barbara
     1814 - 1860 Gräftner Michael
     1860 - 1894 Gräftner Karl (dieser ging 1894 in Konkurs)

 

1894 erwarb Müllermeister Josef Kindl das Haus und verpachtete es samt Geschäft an Sippel Josef Ernst.
Nach dem 1. Weltkrieg übernahm Hermann Sippel von seinem Vater die Bäckerei. Im Jahr 1950 kauften Hermann u. Maria Sippel von Josef Kindls Erben das Haus, das im Jahre 1963 auf Ernst u. Aloisia Sippel überging.

 

Übernahme der Bäckerei „Sippel“

 

1972 begann Otto Koll seine Lehre bei dem Vorgänger Ernst Sippel in Kirchschlag und so wurden bereits die ersten Steine für den weiteren Weg gelegt. 1975 beendete er seine Lehre und legte 1978 die Meisterprüfung ab. In dieser Zeit lernte er seine heutige Frau Herta kennen, die er 1979 heiratete.

Kaum zu glauben, aber bereits im Alter von 23 Jahren war es dann soweit, Otto Koll erwarb die Bäckerei. Somit war Otto mit 1. 1. 1981 Inhaber einer Firma mit 4 Bäcker und 3 Verkäuferinnen und einem Gei-Bus. Seine Frau Herta unterstütze ihn immer tatkräftig und so konnten sie gemeinsam einiges auf die Beine stellen und ließen ihrer Leidenschaft freien Lauf.

 

So kam es auch, dass weitere Filialen im angrenzenden Burgenland und in der Buckligen Welt nicht lange auf sich warten ließen.

 

     1986 Bernstein
     1991 Lockenhaus
     1993 Grimmenstein
     1999 Wiesmath
     2006 Aspang
     2007 "Die Taverne" in Kirchschlag
     2008 Pitten
     2016 Umbau "Die Taverne" zu "Koll Bistro Cafe" in Kirchschlag